DGIM-Kongress

Als Generalist das Relevante erkennen

Vielfältige internistische Krankheitsbilder prägen den hausärztlichen Alltag. Als Generalist muss der Hausarzt von "Allem etwas" und zwar das Praxisrelevante kennen. Das wurde beim Internistenkongress in Mannheim deutlich.

Reisemedizin

Ein Muss für Hausärzte

Auch wer Selbstzahlerleistungen kritisch sieht, kommt als Hausarzt an der reisemedizinischen Beratung nicht vorbei. Anders als manche Reiseimpfungen wird diese nicht von den Kassen übernommen. Artikel in "Der Hausarzt" lesen

Demenz

Schmerzen zeigen sich oft anders

Bei Demenzpatienten werden Schmerzen häufig übersehen, weil sie sich oft nicht klar ausdrücken können. Daher sollten Hausärzte sorgfältig auf alle Zeichen achten. Artikel in "Der Hausarzt" lesen

Depression und Diabetes

Lebensbedrohliche Wechselwirkungen

Diabetiker leiden nicht selten auch an Depressionen. Langfristig können die Wechselwirkungen lebensbedrohlich werden. Ein Screening zahlt sich daher aus - und ist auch nicht besonders zeitaufwändig. Artikel in "Der Hausarzt" lesen

Screening

Erkennen Sie den weißen Hautkrebs?

Sommer, Sonne, Reisezeit - da steigt die Hautkrebsgefahr. Der helle Hautkrebs ist die häufigste Art. Wie Hausärzte die typischen Läsionen beim Hautkrebs-Screening erkennen, erklärt unsere Expertin. Artikel in "Der Hausarzt" lesen

Regress

Was kommt nach der Richtgrößenprüfung?

Das AMNOG könnte den Regressdruck auf Ärzte eigentlich überflüssig machen und das Versorgungsstärkungsgesetz schafft nun die Richtgrößenprüfung ab. Gute Nachrichten von Rechtsanwalt Dr. Gerhard Nitz, der aber auch weiß, wo es in der Praxis klemmt. Artikel in "Der Hausarzt" lesen

Umfrage

Leichenschau unter Lebensgefahr?

Drohungen und versuchte Einflussnahme bei der Leichenschau erleben viele Hausärzte. Das zeigt eine Umfrage der Ludwig-Maximilians-Universität München. Der Druck kommt aber nicht nur seitens der Polizei. Artikel in "Der Hausarzt" lesen

Von der Klinik in die Praxis

Gerinnungshemmer verschwinden häufig

Gerinnungshemmer machen rund jeden dritten Medikationsfehler an der Schnittstelle zwischen Klinik und Praxis aus. Gerade bei der Thromboseprophylaxe ließe sich aber gut vorbeugen und für den Patienten ein Sicherheitsnetz knüpfen - zum Beispiel mithilfe einer Checkliste. Artikel in "Der Hausarzt" lesen

Wie sinnvoll ist Prävention?

Das Phänomen der "gesunden Kranken"

Wann und welche präventiven Maßnahmen sind für wen sinnvoll? Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Unser Autor stellt ein Werkzeug vor, das in der Praxis dabei helfen kann. Artikel in "Der Hausarzt" lesen