Altenpflege

Heil will bessere Bezahlung auf den Weg bringen

Gute Aussichten für Altenpfleger: Der Bundesinnenminister will Tarifverträge allgemeinverbindlich machen.

Berlin. Für eine flächendeckend bessere Bezahlung in der Altenpflege setzt Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) auf Gespräche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern der Branche. Er würde gern die Tarifverträge in der Pflege für allgemeinverbindlich erklären, sagte Heil am Mittwoch (16. Mai) auf dem DGB-Bundeskongress in Berlin.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte Anfang Mai gesagt, er wolle zusammen mit Heil dafür sorgen, dass die im Koalitionsvertrag angekündigte Allgemeinverbindlichkeit von Tariflöhnen möglichst schnell - "zum kommenden Jahr" - kommt. Heil wertete diesen Zeitplan als ambitioniert. "Dann müssen wir Euch und alle Arbeitgeber an einen Tisch kriegen und darüber reden, dass wir an diesem Punkt voranmachen", sagte Heil zu den Gewerkschaftern.

(dpa)