Niedersachsen

Neuer Antibiotika-Ratgeber für Ärzte

Das Gesundheitsministerium in Niedersachsen hat seinen Antibiotika-Ratgeber für Ärzte aktualisiert. So soll dazu beigetragen werden, die MIttel gezielter einzusetzen und so Resistenzen bei Erregern vorzubeugen.

Hannover. Mit einem neuen Antibiotika-Ratgeber für Ärzte will Niedersachsen dazu beitragen, dass der Einsatz dieser Medikamente verringert wird. Diesen können Ärzte für zehn Euro online bestellen.

Der Antibiotika-Ratgeber wurde gemeinsam mit dem Landesgesundheitsamt entwickelt. Er wendet sich an niedergelassene Ärzte und thematisiert die Diagnostik und Therapie leichter bis mittelschwerer Infektionen, die oft in ambulanten Arztpraxen behandelt werden.

Manchmal sei es für die Ärzte noch schwierig, den Patienten zu vermitteln, dass ihnen kein Antibiotikum verordnet werde, sagte die Präsidentin der Ärztekammer, Martina Wenker. "Das Bewusstsein der Menschen für die Problematik der Antibiotika-Resistenz muss noch verbessert werden." Für Patienten hat das Gesundheitsministerium deshalb noch einen Flyer mit Informationen zur Thematik entwickelt. Die zahlreichen regionalen Netzwerke zur Bekämpfung multiresistenter Erreger (MRE-Netzwerke) stellen online auch Informationen für Ärzte und Pflegepersonal kostenfrei zur Verfügung.

"Antibiotika müssen bei der Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten weiter wirksam bleiben", sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) am Donnerstag (5. April) in Hannover bei der Vorstellung der Neuauflage des Ratgebers. Jeder Einsatz von Antibiotika könne aber die Entwicklung einer Resistenz begünstigen. Die Ministerin macht sich deshalb für weniger Antibiotika in der Human- und Tiermedizin stark.

 

(dpa/lni)