Hausärzteverband Berlin und Brandenburg

Kreischer bleibt an der Spitze

Die Delegierten des Hausärzteverbandes Berlin und Brandenburg haben gewählt - und ihrem bisherigen Vorsitzenden Dr. Wolfgang Kreischer ihr Vertrauen ausgesprochen. Die Herausforderungen der kommenden Jahre sieht er deutlich.

Berlin. Die Delegiertenversammlung des Hausärzteverbands Berlin und Brandenburg hat ihren Vorsitzenden Dr. Wolfgang Kreischer im Amt bestätigt. Bei der Wahl Ende Juni erhielt er 16 Stimmen, Gegenkandidatin Dr. Gabriela Stempor wurde von sechs Delegierten gewählt. „Dies ist ein deutliches Signal für die Anerkennung seiner Tätigkeit", bilanziert der Verband. Auch der stellvertretende Vorsitzende Hartmut Kuske (Bernau) wurde wiedergewählt.

„Ich stelle mich den zahlreichen Aufgaben und werde an deren Umsetzung arbeiten. Ich danke den Delegierten für ihr Vertrauen", sagte Kreischer nach der Wahl. Für den Vorstand sei von großer Bedeutung, „das Primärarztsystem vorrangig zu unterstützen, die Mitgliederbindung und die strukturierte hausärztliche Fortbildung auszubauen". Mit der Unterstützung eines kooptierten Mitglieds aus dem Forum Weiterbildung, Dr. Leonor Heinz, stärke der Landesverband darüber hinaus die Nachwuchsförderung.

Ebenfalls in ihren Vorstandsfunktionen wiedergewählt wurden Dieter Schwochow, Bettina Linder, Doris Höpner und Heinz Uhlmann. Der neue Vorstand hat künftig vier Beisitzer: Für den Bereich Brandenburg wurden Hagen Salitter (Beelitz) und Stefan Höhne (Wandlitz) gewählt, für Berlin neu im Vorstand ist Dr. Irmgard Landgraf. Cord-Hinnerk wurde als Beisitzer wiedergewählt.

(jk)