Hausarzt Medizin

Buchtipps

Nicht invasive Diagnostik angiologischer Krankheitsbilder

  • K. Kröger, E. Gröchenig

  • ABW Wissenschaftsverlag GmbH, 2017

  • ISBN: 978-3-940615-55-8

  • 89,00 Euro

Ein Jahr lang war dieses Standardwerk nicht lieferbar – nun ist es in neuer Auflage wieder erhältlich. Vorgestellt wird ein breites Spektrum dia-gnostischer Methoden in der Angiologie. Zusätzlich zur Diagnostik der arteriellen und venösen Perfusionsstörungen und der Mikrozirkulationsstörungen werden auch Aspekte der Prävention und des neuropathischen Fußsyndroms beleuchtet. Neu ist ein Kapitel zur Diagnostik von Lymphabflussstörungen. Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die Grundlagen angiologischer Methoden und ermöglicht so auch Ärzten, die die Methoden selbst nicht durchführen, die Befunde zu interpretieren.

Polyneuropathie

  • U. Zifko

  • Springer, 2017

  • ISBN: 978-3-662-53870-8

  • 19,99 Euro

Die Polyneuropathie-Forschung konnte in den letzten Jahren große Fortschritte verbuchen. Dennoch bleibt die Erkrankung häufig unerkannt. Der Autor Udo Zifko erklärt einfach und verständlich Wissenswertes zum Krankheitsbild, benennt mögliche frühe Anzeichen oder Symptome und zeigt den Weg zur gesicherten Diagnose. Ein wichtiger Teil des Buches befasst sich mit den therapeutischen Möglichkeiten sowie Möglichkeiten der Selbsthilfe. Ergänzt werden die medizinischen Informationen durch einen umfangreichen Serviceteil mit Adressen sowie Antworten auf häufige Patientenfragen. Das Buch richtet sich in erster Linie an Betroffene und deren Angehörigen, bietet aber auch für Allgemeinmediziner einen guten Überblick.

Mittelpunkt Mensch Lehrbuch der Ethik in der Medizin

  • G. Maio

  • Schattauer, 2017

  • ISBN: 978-3-7945-3066-3

  • 29,99 Euro

Der renommierte Medizinethiker Giovanni Maio greift in seinem Buch die Debatten der jüngsten Zeit auf und beleuchtet systematisch die jeweiligen Argumentationsführungen. Einen besonderen Stellenwert nehmen die öffentlich emotional diskutierten Themen der Organtransplantation, die neuen Methoden der Reproduktionsmedizin und Pränataldiagnostik (social freezing, Leihmutterschaft, nicht invasiver Pränataltest) ebenso wie die Sterbehilfe, einschließlich des assistierten Suizids ein. Des Weiteren werden medizinethisch essenzielle Themen behandelt. So z.B. die Betreuung von Demenzpatienten, die Zwangsbehandlung psychisch kranker Menschen und die tiefe Hirnstimulation. Ein weiterer Schwerpunkt sind die neuen Entwicklungen im Gesundheitswesen.

(C. Hutterer)

PDF