kurz + knapp

Mit chinesischen Kräutern gegen allergische Rhinitis?

Chinesische Kräutermedizin scheint die Lebensqualität von Menschen mit allergischer Rhinitis zu verbessern. Darauf weist eine im Fachjournal "Allergy, Asthma & Immunology Research" veröffentlichte Übersichtsarbeit der Universität Peking hin. Hinsichtlich der Symptomverbesserung waren die Ergebnisse nicht eindeutig.

Das Studienteam wertete bis März 2017 veröffentlichte Daten von insgesamt zwölf randomisierten, kontrollierten Studien aus, in denen die Wirksamkeit von chinesischen Kräutern zumeist mit einem Placebo, in einem Fall auch mit einem Antihistaminikum verglichen wurde. Trotz großer Unterschiede im Aufbau der Studien ließen die Ergebnisse auf eine gewisse Wirksamkeit der chinesischen Kräutermedizin schließen, so das Fazit:

Sechs Studien (326 Teilnehmer erhielten chinesische Kräter, 232 Kontrollmedikation), in denen Daten zur Lebensqualität ausgewertet wurden, wiesen darauf hin, dass die Behandlung mit chinesischen Kräutern im Vergleich zu Placebo zu einer statistisch signifikanten Verbesserung der Lebensqualität führte. Die Bewertungen für typische Symptome der allergischen Rhinitis einschließlich juckende Nase und Niesen zeigten hingegen keine signifikanten Unterschiede. Beim Symptom juckende Nase fiel der Unterschied jedoch relativ groß aus.

In China wird die traditionelle chinesische Kräutermedizin zur Behandlung der allergischen Rhinitis verbreitet eingesetzt.

Quelle: Zhang, X., et al. Chinese herbal medicine to treat allergic rhinitis: evidence from a meta- analysis. In: Allergy Asthma Immunol Res 2018;10 (1): 34-42, DOI: 10.4168/aair.2018.10.1.34

PDF