Forum Politik

GWQ-Vertrag jetzt noch besser

Unterstützung beim Einsatz einer VERAH, Wertschätzung für Palliativmedizin und Prävention: Für Hausärzte ergeben sich aus der Teilnahme am HZV-Vertrag mit der GWQ ServicePlus AG schon heute bedeutende Vorteile. Zum zweiten Quartal kommen weitere Honorarverbesserungen hinzu.

Ab 1. April gibt es eine Reihe neuer Leistungen und Honorarverbesserungen in dem Vertrag zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) mit der GWQ ServicePlus AG. Diesem sind bisher 34 Betriebskrankenkassen und zwei Innungskrankenkassen beigetreten. Die Vorteile stehen somit rund 2,5 Millionen Versicherten potenziell zur Verfügung.

Die Änderungen des HZV-Vertrages gelten für die Bestandsregionen Berlin, Hamburg, Hessen, Nordrhein, Niedersachsen, Sachsen, Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz, Bremen, Saarland, Thüringen und Westfalen-Lippe.

Die jetzt vorgenommenen Anpassungen verbessern insbesondere die Rahmenbedingungen bei präventiven Leistungen sowie in der Palliativversorgung. Zudem wird die Delegation nichtärztlicher Aufgaben an eine Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis (VERAH) gefördert.

"Die medizinische Betreuung am Lebensende ist eine zentrale Aufgabe der Hausärztinnen und Hausärzte", sagt Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes. Dabei spiele neben der Behandlung auch die Begleitung der Patienten eine wichtige Rolle. "Betroffene und ihre Angehörigen dürfen mit ihren Fragen und Ängsten nicht alleine gelassen werden. Der mit der GWQ weiterentwickelte Vertrag verbessert hier die Rahmenbedingungen für die behandelnden Hausärzte, indem Palliativleistungen gezielt gefördert werden."

GWQ-HZV-Vertrag: Die Verhandlungsergebnisse auf einen Blick

Planungssicherheit durch eine langfristig gültige Honoraranlage

Erhöhung der Pauschalen:

  • P1 von 65,00 Euro auf 66,00 Euro

  • P2 von 40,00 Euro auf 42,00 Euro

  • Vertreter- und Zielauftragspauschale von 17,50 Euro auf 20,00 Euro

Wertschätzung der Prävention durch eine deutliche Erhöhung des Präventionszuschlags von 4,00 Euro auf 20,00 Euro

Förderung der palliativen Versorgung:

  • Hausärztliche Betreuung von Palliativpatienten: 100 Euro / Quartal

  • Zuschlag auf den Besuch von Palliativpatienten: 20,00 Euro / Leistung

    Aufwertung der hausärztlich relevanten Betreuungsleistungen für Chroniker

    Entlastung des Hausarztes durch eine Erhöhung des VERAH-Zuschlags in zwei Stufen

  • Ab Quartal 2/18 Erhöhung von 5,00 Euro auf 9,00 Euro auf jede P3

  • Ab Quartal 1/20 Erhöhung von 9,00 Euro auf 10,00 Euro auf jede P3

Informationen zum GWQ-HZV-Vertrag

Tel. 02203 5756-1210 Beratung zur Einschreibung und HZV-Teilnahme

Tel. 02203 5756-1111 Beratung zur HZV-Abrechnung (LANR bereithalten)

Fax 02203 5756-1211

Beratung zur HZV-Abrechnung (LANR angeben)

Mail an info@hzvteam.de

www.hausaerzteverband.de Alle HZV-Verträge online

www.mein-hausarzt-programm.de HZV-Infos für Ihre Patienten

www.facebook.com/HZVTeam HZV-Infos für Ihr Praxisteam

www.facebook.com/MeinHausarztprogramm

HZV-Infos für Ihre Patienten

PDF