kurz + knapp

Metaanalyse: Kalzium und Vitamin D schützen nicht vor Frakturen

Nehmen ältere Erwachsene Kalzium, Vitamin D oder beide in Kombination ein, treten osteoporotische Frakturen nicht seltener auf als unter Plazebo oder keiner Behandlung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Metaanalyse von 33 randomisierten kontrollierten Studien (RCT) mit insgesamt mehr als 51.100 Teilnehmern. Dosierung, Vitamin-D-Spiegel, Geschlecht und Frakturen in der Vorgeschichte beeinflussten das Ergebnis nicht. Die Autoren schlussfolgern, dass eine routinemäßige Supplementierung mit Kalzium und Vitamin D bei älteren Menschen daher nicht angezeigt ist.

Die ausgewerteten Studien verglichen die Einnahme von Kalzium, Vitamin D oder einer Kombination der beiden mit Plazebo oder keiner Behandlung bei über 50-Jährigen, die zuhause leben.

Quelle: Zhao J.-G., Zeng X.-T., Wang J. et al.: Association between Calcium or Vitamin D Supplementation and fracture incidence in community-dwelling older adults. JAMA. 2017;318(24):2466-2482. DOI: 10.1001/jama.2017.19344

PDF