Hausarzt Medizin

Geriatrische Kompetenz wird immer wichtiger

Urologen behandeln nicht nur die vergrößerte Prostata des älteren Mannes, sondern sämtliche Erkrankungen des Uro-Genitaltrakts – auch den Säugling mit Hodenhochstand, oder Frauen und Männer mit Harnsteinen, Inkontinenz oder Tumorerkrankungen sowie die erektile Dysfunktion. Dafür will die DGU gemeinsam mit dem Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU) ein Bewusstsein bei Ärzten und in der Bevölkerung schaffen, z.B. mit der neuen Kampagne "Für alle. Für jeden. Für uns. Die Urologie.", die die Vielfalt der Fachgesellschaft betont und laienverständliche Informationen in den Vordergrund stellt. Dazu wurde auch eine neue Website gestartet:

www.urologie-fuer-alle.de stellt medizinische Aufklärung verständlich dar, bietet einen Vorsorgekalender und beantwortet Fragen aus der urologischen Praxis. Weitere Plattformen sind www.jungensprechstunde.de, www.hodencheck.de, www.hodentumor.zweitmeinung-online.de und www.entscheidungshilfe-prostatakrebs.de, die zu einer verbesserten Information der Patienten beitragen können. Neu ist auch die Patientenleitlinie Blasenkrebs. Vor allem der "betagte und hochbetagte" Patient wird die Urologie angesichts der Bevölkerungsentwicklung vermehrt beschäftigen.

Quelle: 69. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU), September 2017, Dresden

(M. Koczorek)

PDF