kurz + knapp

Influenza: STIKO präferiert quadrivalente Vakzine

Die Ständige Impfkomission (STIKO) plädiert, in der kommenden Influenza-Saison die quadrivalenten Impfstoffe einzusetzen. Aus wissenschaftlicher Sicht seien diese gegenüber den trivalenten Vakzinen zu bevorzugen, teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) auf Anfrage mit.

In der aktuellen Impfempfehlung werden triund quadrivalente Impfstoffe noch gleichrangig genannt. Nach Angaben der europäischen Seuchenkontrollbehörde ECDC dominiert unter den zirkulierenden Influenza-B-Viren derzeit jedoch die Yamagata-Linie. Die ist nach der offiziellen Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation WHO nur in den quadrivalenten Vakzinen enthalten. Die STIKO-Empfehlung wird nach RKI-Angaben Anfang Januar veröffentlicht. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) muss dann entscheiden, ob er seine Schutzimpfungsrichtlinie anpasst.

STIKO-Vorabinformation vom 29.11.2017.

(D. Nößler)

PDF