kurz + knapp

Rote-Hand-Brief: Zinbryta® bei Lebererkrankung kontraindiziert

Daclizumab (Zinbryta®) ist bei Patienten mit vorbestehender Lebererkrankung oder Leberfunktionsstörung kontraindiziert, teilt Hersteller Biogen in einem Rote-Hand-Brief mit. Ärzte sollen bei Patienten, die derzeit Daclizumab erhalten, prüfen, ob das Arzneimittel weiterhin für sie geeignet ist. Eine Anwendung ist bei Erwachsenen mit schubförmiger multipler Sklerose (RMS) möglich bei

  • hochaktiver Erkrankung trotz Behandlung mit einem vollständigen und angemessenen Zyklus mit mindestens einer krankheitsmodifizierenden Therapie (disease modifying therapy, DMT) oder

  • rasch fortschreitender, schwerer schubförmiger multipler Sklerose, für die eine Behandlung mit anderen DMT nicht geeignet ist.

Leiden Patienten gleichtzeitig an Autoimmunerkrankungen oder nehmen sie auch hepatotoxische Arzneimittel ein, wird von Daclizumab abgeraten. Dies gelte auch für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel und pflanzliche Präparate.

PDF