Hausarzt Medizin

CED-Patient auf Reisen

Bei der Pathogenese der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED: M. Crohn und Colitis ulcerosa) und auch bei der Schubauslösung spielen Umgebungsfaktoren eine wichtige Rolle. Einer dieser Faktoren könnte die Hypoxie sein.

Die Rolle der Hypoxie als beeinflussender oder sogar auslösender Faktor wurde in tierexperimentellen Untersuchungen belegt. So führte eine kurzzeitige Hypoxie zu einem deutlichen Anstieg von Entzündungszellen und auch der Zytokine in verschiedenen Organen incl. Darm.

Beim Menschen zeigte sich ein vermehrtes Auftreten von Schüben nach einer Reise in hochgelegene Regionen über 2000 m oder nach Flugreisen, so dass man CED-Patienten von solchen Reisen eher abraten sollte. Im Rahmen der reisemedizinischen Beratung sollte man auch daran denken, dass der Patient ausreichende Reservemedikamente mitnimmt. Wichtig sind auch Schutzimpfungen und eine Thromboseprophylaxe, da die CED mit einem erhöhten Thromboserisiko assoziiert ist.

Quelle: Internistenkongress, 29.4. - 2.5.2017 in Mannheim

(P. Stiefelhagen)

PDF