Forum Politik

Die Helfer hinter den Hausarztverträgen

In Zusammenhang mit den Verträgen zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) lesen Hausärzte und MFA immer wieder von der HÄVG AG und der HÄVG Rechenzentrum GmbH. Aber wer ist das eigentlich?

Bessere Rahmenbedingungen zur optimalen Versorgung der Patienten, weniger Bürokratie, höhere und schneller ausgezahlte Honorare als in der KV: Dafür schätzen Hausärzte die Verträge zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV). Für den reibungslosen Ablauf im Alltag sind im Hintergrund vor allem zwei Helfer verantwortlich: die Hausärztliche Vertragsgemeinschaft Aktiengesellschaft (HÄVG AG) und die HÄVG Rechenzentrum GmbH. Beide gehören zur Gruppe des Deutschen Hausärzteverbandes und so arbeiten auch sie stets nach dem Prinzip: „Von Hausärzten für Hausärzte!“

Ziel der HÄVG ist es, den Hausarzt wieder in den Mittelpunkt der medizinischen Versorgung zu stellen und dessen Rolle zu stärken. Dafür verhandelt sie zusammen mit den Landesverbänden des Deutschen Hausärzteverbands die HZV-Vollversorgungsverträge. Wird ein Vertrag mit einer oder mehreren Krankenkassen geschlossen, organisiert die HÄVG die gesamte Umsetzung in der Praxis – von der Einschreibung der Hausärzte bis zur Auszahlung der Honorare. Die HÄVG erstellt ebenfalls Informationsmaterialien, „Ziffernspicker“ und weitere Unterlagen, um Hausarztpraxen bei ihrer HZV-Teilnahme zu unterstützen. Zudem beantwortet das HZV Team Fragen von interessierten Hausärzten, MFA und Patienten rund um die HZV.

Das HÄVG Rechenzentrum

Die HÄVG Rechenzentrum GmbH ist von den Hausärzteverbänden zur Abrechnung der Leistungen im Rahmen der HZV-Vollversorgungsverträge beauftragt. Dort laufen alle Daten von Hausärzten und Patienten zusammen, die an den HZV-Verträgen teilnehmen. Dies erfolgt über verschlüsselte Verbindungen, denn der Datenschutz steht an erster Stelle.

Das ISO27001-zertifizierte Rechenzentrum entschlüsselt, validiert und verarbeitet die Abrechnungsdaten. Anschließend erstellt es daraus eine Abrechnungsdatei, die sie der jeweiligen Krankenkasse verschlüsselt übermittelt. Nachdem diese die Daten sorgfältig geprüft hat, zahlt die Krankenkasse auf Basis der Abrechnungsdatei die Vergütung für die am Vertrag teilnehmenden Hausärzte an die HÄVG AG, die das Honorar an die einzelnen Hausärzte weiterleitet. Fragen der teilnehmenden Praxen beantwortet der Kundenservice des Rechenzentrums telefonisch oder schriftlich. Überdies definiert es die Anforderungen an eine HZV-Vertragssoftware und entwickelt das HÄVG Prüfmodul.

PDF