Industrie + Forschung

Report: Phytotherapie statt PPI

Magenschmerzen, Völlegefühl, Sodbrennen oder Übelkeit – unangenehme Symptome, wie sie von vielen Patienten beklagt werden. Insbesondere bei Sodbrennen wird dann häufig auf Protonenpumpenhemmer (PPI) zurückgegriffen, um die Beschwerden zu lindern. Jedem sechsten Deutschen wird aktuellen Erhebungen zufolge ein PPI verschrieben [1]. Nicht immer erfolgt ihr Einsatz indikationsgerecht, so dass eventuelle Nebenwirkungen den Nutzen überwiegen können. Effektive Alternativen aus der Natur sollten insbesondere bei funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen Berücksichtigung finden.

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie eingeloggt sein.