Forum Politik

Nach der Facharztprüfung in die Hausarztpraxis

„Wir brauchen dringend und dauerhaft mehr Allgemeinmediziner, die sich selbstständig machen“. Für den stellvertretenden Vorsitzenden des Hausärzteverbandes Nordrhein, Dr. Oliver Funken, ist die Nachwuchsförderung eine der dringlichsten Aufgaben des Berufsstandes. Es gebe immer Gründe, die gegen eine Niederlassung als Hausarzt sprächen. „Aber Vieles spricht dafür“, betont Dr. Funken. „Hausarzt – das ist einer der vielfältigsten Berufe.“ Mit der Facharztprüfung Allgemeinmedizin legt ein Mediziner den fachlichen Grundstein für die Niederlassung. Der Hausärzteverband Nordrhein bietet deshalb mit seinem neuen Nachwuchsprogramm HÄV-Menti jungen Allgemeinmedizinern Unterstützung in organisatorischen, rechtlichen und finanziellen Fragestellungen bei der Niederlassung. Dabei ist HÄV-Menti ein langfristiges, mehrstufiges Nachwuchsförderungsprogramm. In der ersten Stufe werden interessierte Nachwuchsmediziner von Verbandsmitgliedern beim Schritt in die Selbstständigkeit beraten und bis zur Niederlassung begleitet. Die Mentoren sind Ärztinnen und Ärzte, die selbst schon lange als Vertragsarzt erfolgreich tätig sind. Sie werden für ihre berufsständischen Beratungsaufgaben u.a. von Rechtsanwälten und Bankfachleuten geschult.

Ärzte in der Weiterbildung und Studierende können außerdem bis zum Ende der Ausbildung kostenfrei Mitglied im Hausärzteverband Nordrhein sein und alle Verbandsangebote nutzen. Dazu zählt insbesondere auch die Möglichkeit zur Teilnahme an speziellen hausärztlichen Fortbildungen für AiW.

Im Rahmen des 16. Nordrheinischen Hausärztetages am 28./29. April 2017 in Köln geht das HÄV-Menti in die zweite Stufe. Erstmalig steht am Freitagnachmittag thematisch die Nachwuchsförderung im Mittelpunkt. Neben zwei Modulen aus dem „Werkzeugkasten Niederlassung“ zu den Themen Einstieg in die hausärztliche Praxis und Sprechstundenorganisation wird noch ein Kommunikationsseminar angeboten. Darüber hinaus bietet der Hausärzteverband Nordrhein gemeinsam mit der Deutschen Apotheker- und Ärztebank ein Seminar zu rechtlichen und finanziellen Aspekten der Niederlassung an. Außerdem findet für junge Ärzte in Weiterbildung ein Vorbereitungskurs auf die Facharztprüfung für Allgemeinmedizin statt. Anschließend lädt der Hausärzteverband zu einem meet2talk ein.

Weitere Aktivitäten für die Förderung von hausärztlichen Niederlassungen sind für den Sommer 2017 geplant. „Wir wollen mit Modellpraxen praktische und nachvollziehbare Beispiele für die erfolgreiche Selbstständigkeit als Hausarzt aufzeigen“, kündigte der Hausärzteverband Nordrhein an.

GESUNDHEITSPOLITISCHE PODIUMSDISKUSSION DES HAUSÄRZTEVERBANDES NORDRHEIN E.V.

Deutschland vor den Wahlen! Wie geht es weiter mit der Gesundheitspolitik? Was sagen die Parteien?

Samstag, 29.04.2017, 12.30 - 14.00 Uhr, KV Köln, Sedanstr. 10-16, 50668 Köln

Referenten auf dem Podium u.a.: Barbara Steffens, Gesundheitsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen Günter Garbrecht, Vorsitzender des NRW-Gesundheitsausschusses Susanne Schneider, Gesundheitspolitische Sprecherin der FDP Barbara Schmidt, Die Linken NRW

PDF