kurz + knapp

52 Fortbildungsangebote sind neuer Rekord

Von A wie „Abrechnung“ über N wie „Nachmittag mit der Leber“ bis zu Z wie Zeiteffizienz bei „Freude an Formularen“: Mit bewährten, aber auch unkonventionell klingenden Themen gehen die norddeutschen Hausärzteverbände in die 33. Auflage ihres Seminarkongresses. 2017 warten die Verbände erstmals mit 52 Veranstaltungen auf – ein neuer Rekord.

„Damit werden wir die 1.200 Teilnehmer des vergangenen Jahres noch toppen“, zeigt sich Dr. Matthias Berndt, Landesvorsitzender des niedersächsischen Hausärzteverbandes und damit Federführer bei der Organisation, optimistisch. Damit zählt der Seminarkongress zu den größten und bekanntesten Allgemeinmedizinkongressen bundesweit. 2017 komplettiert abermals der hamburgische Landesverband das Quintett der ausrichtenden Verbände, zu denen auch die Hausärzteverbände aus Braunschweig, Bremen und Schleswig- Holstein gehören.

Auch die Wahlen – im September für den Bundestag und im Januar 2018 für den niedersächsischen Landtag – werfen ihre Schatten voraus und sind Thema bei den Hausärzten und ihrem Kongress. Sind diese Voten nun Fluch oder Segen für die hausärztliche Versorgung? Dieser Frage widmet sich das Politikforum, an dem ebenso die Öffentlichkeit mitdiskutieren kann. Dabei stehen sich die niedersächsischen Landtagsabgeordneten Dr. Max Matthiesen (CDU) und Andrea Schröder-Ehlers (SPD), der Vorstandsvorsitzende der AOK Niedersachsen, Dr. Jürgen Peter, und das Mitglied des Vorstandes des Hausärzteverbandes Niedersachsen, der Allgemeinmediziner Dr. Eckart Lummert, gegenüber. Ein weiteres Thema, das derzeit im Fokus der Öffentlichkeit steht: Die neuen Medien. Ein Grund mehr für die Verbände, beim Gesundheitstag für Patienten – in Zusammenarbeit mit der Lüneburger AOK – in Vorträgen Tipps und Orientierung zu geben. Premiere beim diesjährigen Kongress feiert ein neuartiges Seminarkonzept für Praxismitarbeiter wie VERAH®, MFA und NäPA: Zusammen mit dem Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IHF) entwickelten die beiden Hausärzteverbände aus Niedersachsen einen alle drei Jahre von der KV geforderten NÄPA-Refresher-Kurs „Notfallmanagement“. Dabei genügt ein Tagesseminar – zum Beispiel während des Kongresses – in Kombination mit einem E-Learning- Block vorm heimischen PC und den Praxiserfahrungen, um die NÄPA-Abrechnungsgenehmigung für die Praxen zu erhalten. „Ein einzigartiges Konzept, von dem wir uns viel für die Praxisteams versprechen“, so Rüdiger Quandt, wiss. Leiter des Kongresses.

Seminarkongress Norddeutscher Hausärztetag 12.-14. Mai 2017

Seminaris Hotel, Lüneburg Online-Anmeldung unter www.hausaerzteverband-niedersachsen.de Auskünfte telefonisch unter (05 11) 380 24 30

Unser Tipp: Kostenfreies Seminar „Karriere Allgemeinmedizin“ für Studierende, Assistenzärzte und Ärzte in Weiterbildung, 13. Mai 2017, 15-18.30 Uhr

PDF