Zu guter Letzt

Buchtipps

Die Natur-ApothekeDas überlieferte und neue Wissen über unsere Heilpflanzen

K. Buchart, M. Wiegele Servus, 2016 ISBN: 978-3-7104-0083-4 24,95 Euro

Die Autorinnen Karin Buchart und Miriam Wiegele holen die fast vergessenen Schätze der Natur-Apotheke wieder hervor. Mit Ratschlägen, altbewährten Rezepten und neuen Erkenntnissen zu Johanniskraut, Beinwell, Augentrost und Co. führen sie den Leser mit liebevollen Illustrationen durch die Vielfalt der heimischen Kräuterwelt. Neben der Beschreibung der einzelnen Pflanzen, ergänzen Zusammenstellungen zu einem Themenkomplex die Sammlung: Schlummerkräuter für ruhige Nächte, Magen-kräuter, empfehlens-werte Kräuter für die Venen usw. Am Ende des Buches finden sich Ideen für jeden Monat, wie man seinem Körper mit Bädern, Tinkturen, Ölen und Tees Gutes tun kann.

Medizinrecht

C. Janda utb., 2016 ISBN: 978-3-8252-4598-6 29,99 Euro

Das Medizinrecht als eigenständiges Rechtsgebiet wird erst seit einigen Jahren wahrgenommen. Es ist ein Querschnittsgebiet des Rechts, das neben dem Öffentlichen Recht auch das Zivilrecht und Strafrecht tangiert. Das Buch stellt das Rechtsgebiet in seiner Vielseitigkeit vor. Behandelt wird u.a. das Recht der gesetzlichen Krankenkassen, das ärztliche Berufsrecht und die Rechtsbeziehungen zwischen Ärzten und Patienten, das Arzthaftungsrecht und die strafrechtliche Verantwortlichkeit von Ärzten. Aktuelle Entwicklungen in der Rechtsprechung werden von der Autorin, Professorin für Sozialrecht, Europäisches Arbeitsrecht und allgemeines Zivilrecht an der SRH Hochschule Heidelberg, ebenso vorgestellt wie Reformvorhaben des Gesetzgebers.

Männerschnupfen

P. Buchenau, I. Lackerbauer Springer, 2016 ISBN: 978-3-658-10855-7 14,99 Euro

Es scheint mehr als ein Gefühl betroffener Ehefrauen und Partnerinnen zu sein, dass Männer nicht einfach nur eine Erkältung bekommen, sondern bereits beim Anflug eines Schnupfens sterbenskrank sind. Zumindest gehen im Springer Ratgeber Männerschnupfen die beiden Gender-Experten Buchenau und Lackerbauer darauf ein, wie sich das Verhalten von Männern und Frauen generell unterscheidet, ob die Rollenbilder einen Einfluss auf das Phänomen des Männerschnupfens haben, warum Erkältungen von Männern und Frauen unterschiedlich wahrgenommen werden, warum Männer extrem und irrational besorgt sind, wenn sie krank werden und wie Frauen Schmerzen wahrnehmen. Dabei schaffen es die Autoren, jederzeit augenzwinkernd und charmant zu bleiben.

PDF