kurz + knapp

Neue Gesundheitsministerin im Nordosten

Nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und CDU in Mecklenburg-Vorpommern steht fest: Die neue Sozial- und Gesundheitsministerin Mecklenburg-Vorpommerns heißt Stefanie Drese (SPD). Sie folgt auf Birgit Hesse, die ins Bildungsministerium wechselt. Das hat Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) kürzlich bekanntgegeben. Die beiden Parteien hatten sich erwartungsgemäß erneut auf eine große Koalition in Mecklenburg-Vorpommern verständigt. Die neue Ministerin erwarten große Aufgaben. So wird in der Koalitionsvereinbarung ein Konzept zur sektorenübergreifenden Versorgungsplanung angekündigt und angedeutet, dass man künftig auf größere Einheiten für die ambulante Versorgung setzen wolle. Laut Koalitionsvereinbarung sollen die guten Erfahrungen mit MVZ, Gesundheitszentren, Ärztehäusern und Polikliniken in das Konzept einbezogen werden.

PDF