kurz + knapp

Bayern: Stärkste Fraktion stellt der Hausärzteverband

Mit deutlichem Vorsprung ist die Liste des Bayerischen Hausärzteverbandes bei den KV-Wahlen wieder zur stärksten Fraktion gewählt worden. In der neuen Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns stellt der Bayerische Hausärzteverband 18 der 50 Sitze. "Ich danke allen Wählerinnen und Wählern für dieses sehr gute Wahlergebnis. Das ist eine hervorragende Bestätigung unserer Arbeit der vergangenen sechs Jahre. Dieses klare Votum ermöglicht es uns, den erfolgreichen Weg weiterzugehen und die Situation für die Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern weiter zu verbessern", erklärt Dr. Wolfgang Krombholz, der als Vorstandsvorsitzender der KVB die Liste des Bayerischen Hausärzteverbandes angeführt hatte. Dr. Dieter Geis, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes: "Dieses klare Votum für den Bayerischen Hausärzteverband ist wichtig. Nur mit einem starken Verband im Rücken werden die Hausärztinnen und Hausärzte auch in Zukunft Gehör finden, und zwar nicht nur in Bayern, sondern auch in Berlin. Ich danke deshalb insbesondere meinem 1. Stellvertreter Dr. Markus Beier, der Vorsitzenden der Vertreterversammlung der KVB, Dr. Petra Reis-Berkowicz, und allen Delegierten und Kandidatinnen/Kandidaten, die mit unserem Team in der Geschäftsstelle einen engagierten und erfolgreichen Wahlkampf geführt haben."

Vom 6. bis 19. Oktober 2016 waren die rund 24.000 niedergelassenen Vertragsärzte und Psychotherapeuten in Bayern aufgerufen, die Mitglieder für die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) zu wählen. Die neue Legislaturperiode beginnt mit dem Jahreswechsel und dauert sechs Jahre.

PDF