kurz + knapp

Jeder zweite berufstätige Arzt in Rheinland-Pfalz ist 50 Jahre und älter

Das geht aus der Ärztestatistik hervor, die die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz ausgewertet hat. Die demografische Entwicklung in der rheinland-pfälzischen Ärzteschaft entwickelt sich weiter in Richtung Überalterung. Der Anteil der älteren Ärztinnen und Ärzte hat auch 2015 weiter zugenommen, und der junger Ärztinnen und Ärzte reiche bei weitem nicht aus, um die Lücke zu schließen, die sich in einigen Jahren auftun wird, wenn die Älteren in Ruhestand gehen, so die Landesärztekammer in einer Presseerklärung. Der Bedarf an Ärzten ist in den vergangenen Jahren gewachsen und wird auch weiter steigen, sowohl im ambulanten als auch im stationären Sektor. Die Gründe hierfür sieht die Landesärztekammer im medizinischen Fortschritt, dem demografischen Wandel und dem erhöhten Anteil von Teilzeitstellen und der Trend zur Arbeitszeitverkürzung.

PDF